Zusammenfassung 1. Generalversammlung

Liebe Freunde und Interessierte des Verein Hospiz Oberwallis HOPE,es ist wieder einmal an der Zeit, dass Ihr etwas von uns hört. Am 01. Februar 2018 durften
wir die erste Generalversammlung abhalten. Es war eine große Freude für uns, dass so viele
Menschen den Weg in das Haus Schönstatt in Brig gefunden haben. Die hohe
Teilnehmerzahl beweist uns das Interesse an einem Hospiz für sterbende Menschen und
motiviert uns sehr.
Für diejenigen, die an der 1. GV nicht anwesend sein konnten, hier eine kurze
Zusammenfassung:

Im Anschluss an die Begrüssung durch die Präsidentin Caroline Walker Miano, wurde den
Anwesenden ein Einblick in die Tätigkeiten des Vorstandes während der letzten fünf Monate
gewährt.

Über das Logo, die Entstehung desselben und den kreativen Kopf dahinter, haben wir euch
schon im letzten Schreiben informiert. Alexandra Wyssen von Metaloop hat immer ein
offenes Ohr für neue Ideen und unsere Änderungswünsche. Im Moment arbeiten wir an
Werbematerial, welches Ihr sicher bald zu Gesicht bekommen werdet.
Chanton Fabian hat sich der Entwicklung und Entstehung unserer Website gewidmet.
Herzlichen Dank lieber Fabian :-). Wir finden sie ist wunderschön geworden, zudem sehr
übersichtlich und informativ. Kommt und schaut: hier unsere Internetadresse:

www.hospiz-oberwallis.ch

Unsere Email-Adresse haben wir auch geändert, sie lautet neu

info@hospiz-oberwallis.ch

Der Dachverband Hospiz Schweiz hat uns als Mitglied aufgenommen. Dieser Dachverband
vertritt die Interessen aller ihm angeschlossenen Institutionen. Dies sind bestehende aber
auch entstehende Hospize und Institutionen der stationären, spezialisierten Palliativ Care
Versorgung. Die Vernetzung fördert den Austausch von Fachwissen und soll die
Hospizentwicklung langfristig fördern. Ebenfalls arbeiten die Vorstandsmitglieder des
Dachverbandes Hospiz Schweiz an der Ausarbeitung eines Fragenkatalogs für eine
Nutzenstudie des Bundesamtes für Gesundheitswesen BAG. Seitens des Bundes wurde klar
festgestellt, dass es Hospizinstitutionen in der Schweiz braucht. Mit dem erteilten Mandat soll
nun das Angebot der spezialisierten Palliative Care Pflege im stationären Langzeitbereich
genauer definiert und Kriterien zur Qualitätssicherung erstellt werden.
Der Vorstand arbeitet daran, eine Stiftung Hospiz Oberwallis zu gründen. Mit dieser Stiftung
sollen Gelder beschafft werden, um das entstehende Hospiz zu finanzieren und das
Bestehen desselben langfristig zu garantieren. Der Verein HOPE wird natürlich weiterhin
bestehen bleiben.
Erste Kontakte mit unserer Kantonsregierung, bzw. dem zuständigen Departement von
Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten, wurden bereits geknüpft.

Frau Chanton-Clemenz Nicole erklärte den Interessierten im Anschluss, wo genau in der
Landschaft des Gesundheitswesens im Oberwallis das zukünftige Hospiz angesiedelt sein
wird. Mit der geplanten Institution soll eine Lücke geschlossen werden, welche in der Versorgung von Menschen in komplexen, palliativen Pflegesituationen im stationären
Langzeitbereich besteht.

Der Kassabericht und die momentane finanzielle Lage des Vereins wurden von Frau
Schmidhalter-Cathrein Karin vorgestellt. Es ist sehr erfreulich, dass der Verein zum Zeitpunkt
des Jahresabschlusses bereits 59 Mitglieder zählte. Noch erfreulicher ist es, dass es jetzt 79
Menschen sind, welche den Aufbau einer Hospizinstitution im Oberwallis mit einem
Mitgliederbeitrag finanziell unterstützen. Die Mitgliedschaft kann übrigens auch über unsere
wunderschöne Website beantragt werden. Der Revisorenbericht des Treuhandbüros Marugg
und Imsand in Brig empfahl der Versammlung der Kassierin Entlastung zu erteilen, was die
Anwesenden auch einstimmig gewährten.

Anlässlich der ersten Generalversammlung wurde dem Verein ein riesengrosses Geschenk
der Mütter- und Frauengemeinschaft Naters übergeben. Der Erlös des alljährlich
stattfindenden Kuchen- und Kaffeeverkaufs am Weihnachtsmarkt in Naters kam dieses Jahr
vollumfänglich unserem Verein zu. Dankend nahm der Vorstand den Check über
7‘000.—Chfr. aus den Händen von Jossen Corina, In-Albon Trix und Wyssen Barbara, der
Vertretung der FMG Naters, entgegen.

Ein grosser Dank ging auch an die anwesende Präsidentin des Verein Kogese Frau
Alexandra Schmid. Anlässlich der im Januar durchgeführten Generalversammlung der
Therapeuten Oberwallis konnte sie dem Verein Hospiz Oberwallis einen Betrag über
3‘000.—Chfr. überreichen.

Unser Vizepräsident Herr Rotzer Daniel bat dann im Anschluss an einen besinnlichen Text,
zu einem Apéro um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.