Unterstützung durch den Staatsrat

Liebe Freunde und Interessierte des Vereins Hospiz Oberwallis HOPE,

ein wunderbarer Sommer liegt hinter uns. Wie das entstehende Hospiz Oberwallis, war er warm,
lichtdurchflutet und voller Lebendigkeit. Wie die Jahreszeiten auch, wird sich der Kreis des Lebens in diesem entstehenden Haus schliessen.

Aus den Oberwalliser Medien habt Ihr in den letzten Tagen erfahren, dass der Staatsrat des Kantons Wallis beschlossen hat, das Angebot in der spezialisierten Palliative Care Versorgung auszubauen. Konkret heisst dies für das Hospiz Oberwallis; der Staatsrat des Kantons Wallis sieht die Notwendigkeit sozialmedizinischer Institutionen mit Palliative-Care-Auftrag und unterstützt die Schaffung des Projekts Hospiz Oberwallis HOPE. Wir freuen uns enorm über diesen grossartigen Bescheid.

Mitte Oktober wird die erste Sitzung des Stiftungsrats Hospiz Oberwallis stattfinden. Formalitäten wie Stiftungszweck, Funktionsdiagramm, Kommunikation und vieles mehr werden Themen an dieser Sitzung sein.

Wir haben auch schon ein Zuhause für die Menschen gefunden, die ihre letzten Lebenstage im Hospiz
Oberwallis verbringen werden. Ihr dürft gespannt sein, es wird wunderschön.
Mit den Worten des berühmten Lyriker Rainer Maria Rilke möchte ich heute dieses Rundmail abschliessen:

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Dies soll auch ein Gedanke sein, der die Menschen im Hospiz Oberwallis begleitet; Rückschau halten auf das
Gewesene, sich bewusst werden, dass es auch Schattenseiten gegeben hat, und vorwärts schauen vielleicht in
Trauer und Wehmut aber in der Gewissheit, begleitet zu sein.

Danke für Eure Unterstützung und bis bald

Für den Vorstand

Caroline Walker Miano

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.